Gasblasenkrankheit


Gasblasenkrankheit
Gasblasenkrankheit,
 
meist durch Sauerstoff- oder Stickstoffübersättigung des Wassers (besonders in stark bepflanzten oder veralgten Teichen und Aquarien, die starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind) hervorgerufene Fischkrankheit. In den Körpergeweben der Fische bilden sich Gasbläschen, die die Gewebe zerreißen. Die Gasblasenkrankheit führt oft durch Verstopfung wichtiger Blutgefäße (Gasembolie) zum Tod der Fische.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gasblasenkrankheit — Die Gasblasenkrankheit (GBK) von Fischen entsteht, wenn im Wasser mehr Gase gelöst sind, als dem Diffusionsgleichgewicht mit der Luft entspricht. Man spricht dann von einer Gasübersättigung, die mit Hilfe eines Saturometers festgestellt werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Fischkrankheiten — sind Gegenstand der Fischheilkunde und spielen eine Rolle in wildlebenden Fischpopulationen, in der Fischzucht, Aquakultur, Aquaristik und Fischereiwirtschaft. Am bedeutendsten sind dabei Infektionskrankheiten einschließlich der Parasitosen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Gasübersättigung — im Wasser spielt eine wichtige Rolle in der Fischzucht und Aquaristik. Sie bedeutet, dass von den verschiedenen Gasen, aus denen die Luft besteht, im Wasser mengenmäßig mehr gelöst ist, als dem jeweiligen druckabhängigen Diffusionsgleichgewicht… …   Deutsch Wikipedia

  • CO2-Partialdruck — Der Partialdruck ist der Druck, der in einem Gasgemisch wie z. B. der Luft, einem bestimmten Gas zugeordnet werden kann. Der Partialdruck entspricht dabei dem Gesamtdruck, den die Komponente beim alleinigen Ausfüllen des gesamten Volumens ausüben …   Deutsch Wikipedia

  • Dalton-Gesetz — Der Partialdruck ist der Druck, der in einem Gasgemisch wie z. B. der Luft, einem bestimmten Gas zugeordnet werden kann. Der Partialdruck entspricht dabei dem Gesamtdruck, den die Komponente beim alleinigen Ausfüllen des gesamten Volumens ausüben …   Deutsch Wikipedia

  • Daltonsches Gesetz — Der Partialdruck ist der Druck, der in einem Gasgemisch wie z. B. der Luft, einem bestimmten Gas zugeordnet werden kann. Der Partialdruck entspricht dabei dem Gesamtdruck, den die Komponente beim alleinigen Ausfüllen des gesamten Volumens ausüben …   Deutsch Wikipedia

  • Fischkrankheit — Fischkrankheiten sind Gegenstand der Fischheilkunde und spielen eine Rolle in wildlebenden Fischpopulationen, in der Fischzucht, Aquakultur, Aquaristik und Fischereiwirtschaft. Am bedeutendsten sind dabei Infektionskrankheiten einschließlich der… …   Deutsch Wikipedia

  • Gesetz von Dalton — Der Partialdruck ist der Druck, der in einem Gasgemisch wie z. B. der Luft, einem bestimmten Gas zugeordnet werden kann. Der Partialdruck entspricht dabei dem Gesamtdruck, den die Komponente beim alleinigen Ausfüllen des gesamten Volumens ausüben …   Deutsch Wikipedia

  • Saturometer — Ein Saturometer, je nach Hersteller auch als Gasometer oder Tensionometer bezeichnet, ist ein in der Fischereitechnik verwendetes Messgerät, mit dem man bestimmen kann, wie viel Gas (Luft oder andere Gase) im Wasser gelöst ist. Diese Messung ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Sauerstoffpartialdruck — Der Partialdruck ist der Druck, der in einem Gasgemisch wie z. B. der Luft, einem bestimmten Gas zugeordnet werden kann. Der Partialdruck entspricht dabei dem Gesamtdruck, den die Komponente beim alleinigen Ausfüllen des gesamten Volumens ausüben …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.